Die alten Wasserstädte Shanghais

Wer die Magie des alten China spüren will, sollte ein bisschen mehr Zeit investieren und eine der alten Wasserstädte außerhalb Shanghais besuchen. Die wohl berühmteste dieser Städtchen ist Zhujiajiao – es ist mehr ein großes Museum als eine Stadt, denn für das Besichtigen wird Eintritt verlangt. Und zu sehen gibt es viel: 36 steinerne Brücken, viele alte Häuser und unzählige traumhafte Panoramen.

DSC00401

DSC00427

Zuerst wandern wir durch den „Kezhi Garden“ („Garten zum Studieren und Anbauen“) und treffen dort prompt einen traditionellen „Paper-Cutter“. Stolz zeigt er uns die Urkunden an der Wand – scheinbar ein Meister seines Fachs. Dann darf ich ihm noch dabei zusehen, wie er mein chinesisches Sternzeichen (Schaf – wie passend!) aus einem kleinen Stück Papier schneidet.

DSC00429

Auch die Köstlichkeiten Zhujiajiaos sind nicht zu verachten: Zurück auf der Straße probiere ich „Zongzi“, kleine Reistaschen, die mit Bambusblättern umwickelt und mit Fleisch, Ei und anderen Dingen gefüllt werden. Leider gibt es die in Shanghai meist nur am Tag des Drachenbootfestes – ich könnte sie das ganze Jahr essen!
Der Stinktofu, der hier überall verkauft wird, ist allerdings nicht unbedingt meine Sache. Schon die ganze Zeit über hatte ich in Shanghai immer wieder diesen undefinierbaren Gestank in der Nase – und hätte nicht gedacht, dass dieser von etwas Essbarem herrührt. Die Chinesen scheinen dieses Gericht zu lieben – ich probiere jedenfalls nur ein kleines Stückchen vom Teller meiner chinesischen Freundin.

null

Wir kommen an vielen Läden vorbei, die Seide, Kalligraphie und anderes traditionelles Handwerk verkaufen, und stehen schließlich vor dem alten Postgebäude. Drinnen sehe ich eine alte Landkarte Chinas, und die Namen der Städte kommen mir auf einmal wie verzaubert vor: Xi’an, die alte Kaiserstadt, Urumqi, die obskure Heimat der alten Mongolen weit im Westen, Taipei, die Hauptstadt der immergrünen Insel Taiwan, Ha’erbin, die russisch beeinflusste Stadt im Norden mit ihren winterlichen Eispalästen. Mir wird zum ersten Mal richtig bewusst, dass China nicht nur aus Beijing, Shanghai und Hongkong besteht. Dass dieses Land viele Gesichter hat, und dass ich darauf brenne, sie alle zu entdecken.

DSC00457

DSC00462

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s