Leseimpressionen: Jean-Paul Sartre

Drei Uhr. Drei Uhr, das ist immer zu spät oder zu früh für alles, was man tun will.   Man nennt das, wenn ich mich recht erinnere, die Unumkehrbarkeit der Zeit. Das Gefühl des Abenteuers ist vielleicht ganz einfach das der Unumkehrbarkeit der Zeit. Aber warum hat man es nicht immer? Ist die Zeit denn … Leseimpressionen: Jean-Paul Sartre weiterlesen

Advertisements