Übersetzerkram #3

Ein guter und humorvoller Artikel zur Situation der Übersetzer: Mit der Urheberrechtsnovellierung ist schon Etwas gewonnen, aber es kann noch mehr geschehen: Hier lesen "»Wir bewegen uns ja jetzt auf Augenhöhe«, so die bereits zitierte Verlegerin [...], »wenn wir Preise aushandeln. Von wegen dem neuen Urheberrecht.« Ja, ja, das sehe ich auch so. Auf Hühneraugenhöhe."

Und wieder ein Artikel über die Generation Y…

... diesmal aber so gut geschrieben, dass am liebsten noch weiterlesen möchte: http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/tabea-mussgnug-ueber-die-generatin-y-13697858.html - und diese Gelegenheit wird es bald geben, denn Tabea Mußgnug veröffentlicht im Juli ihr erstes Buch Nächstes Semester wird alles anders. Zwischen Uni und Leben! Für alle, die denken, sie bräuchten einen Plan. Und für alle, die noch unter der "Uni-Käseglocke" … Und wieder ein Artikel über die Generation Y… weiterlesen

Übersetzerkram #3 oder: Warum es glücklich macht, Bücher in der Originalsprache zu lesen

Neulich hat eine Kollegin in einem Übersetzungsseminar etwas sehr Richtiges gesagt, und ich wurde auf einen Schlag wieder wach, nachdem ich zuvor in der Mittagshitze vor mich hingedämmert hatte: dass die Lektüre in einer fremden Sprache dem Buch einiges an zusätzlichem Zauber verleiht. Es kommt uns dann vor, als würden ein Schleier über den Seiten liegen … Übersetzerkram #3 oder: Warum es glücklich macht, Bücher in der Originalsprache zu lesen weiterlesen