Leseimpressionen: Jean-Paul Sartre

Drei Uhr. Drei Uhr, das ist immer zu spät oder zu früh für alles, was man tun will.   Man nennt das, wenn ich mich recht erinnere, die Unumkehrbarkeit der Zeit. Das Gefühl des Abenteuers ist vielleicht ganz einfach das der Unumkehrbarkeit der Zeit. Aber warum hat man es nicht immer? Ist die Zeit denn … Leseimpressionen: Jean-Paul Sartre weiterlesen

Advertisements

Lesetipps für alle Jahreszeiten

Ein Buch, die fast noch in den Winter passt, weil es so düster und schemenhaft ist wie ein Januartag: Pablo de Santis` Die Übersetzung. Da ich selbst auch Übersetzerin bin, hat mich der Titel natürlich sofort angesprochen. Es geht um eine Übersetzerkonferenz in Puerto Esfinge, einer fiktiven Stadt an der argentinischen Küste. Ursprünglich nur hingefahren, … Lesetipps für alle Jahreszeiten weiterlesen

Die Zeit auf dem Zauberberg

Jetzt, wo alles im Schnee eingeschlossen ist, fühlt es sich hier fast so an wie in Thomas Manns Roman "Der Zauberberg". Die Geschichte des jungen Hans Castorp, der zuerst nur einige Wochen, dann Jahre in einem Sanatorium im Hochgebirge zubringt und das Ganze wie einen Kurs über die wichtigen Themen des Lebens -  Freundschaft, Liebe, Krankheit und Tod … Die Zeit auf dem Zauberberg weiterlesen